Buslinien

Fahrpläne der Schüler (2019-2020)

Kinder aus Heinrichsheim - Bus A
südl. Bahnunterführung  7.35 Uhr
nach der Bahnunterführung 7.36 Uhr
Matthias-Bauer-Straße (Schulbushaltestelle) 7.38 Uhr
Biberbrücke 7.40 uhr
Heckenweg 7.41 Uhr
Ostendschule 7.45 Uhr
Kinder aus Heinrichsheim - Bus B
Maibaum 7.35 Uhr
Kinderspielplatz (Schützenheim) 7.37 Uhr
Kindergarten 7.39 Uhr
Ostendschule 7.45 uhr

Neu ab diesem Schuljahr: Nur beim Heimfahren nach der Schule hält der Bus an der Haltestelle „Wolfschütt“.

Nach Unterrichtsende um 11.15, 12.15 oder 13.00 Uhr müssen die Kinder höchstens 10 bis 15 Minuten auf den Schulbus warten. Die Ankunftszeit an den Haltestellen in den Wohnorten richtet sich nach der Busfahrzeit. Schulweghelfer, die unsere Fahrschüler äußerst gewissenhaft betreuen, achten darauf, dass jedes Kind in den richtigen Bus einsteigt. Um die Sicherheit zu gewährleisten, haben alle Schüler die Anordnungen der Busbegleiter zu befolgen.

Liebe Eltern, weisen auch Sie Ihre Kinder auf das richtige Verhalten im Schulbus hin. Hier einige wichtige Busverhaltensregeln vom Landesverband bayerischer Omnibusunternehmen e.V. :

  1. Die allerwichtigste Regel: Niemals – niemals! – vor oder hinter dem haltenden Bus über die Straße laufen! Immer warten, bis der Bus abgefahren ist, erst dann kann man genau sehen, ob die Fahrbahn frei ist.
  2. Rechtzeitig von zu Hause losgehen. Kinder, die auf dem Weg zur Haltestelle hetzen müssen, achten nicht genug auf den Straßenverkehr.
  3. Nicht toben, laufen oder fangen an der Haltestelle. Denn dabei kann ein Kind leicht auf die Fahrbahn geraten.
  4. Ranzen und Taschen in der Reihenfolge abstellen, in der man an der Haltestelle angekommen ist. Damit ist schon die Reihenfolge beim Einsteigen klar, niemand braucht an der Tür zu drängeln.
  5. Mindestens 1 Meter Abstand zum heranfahrenden Bus. Das ist wichtig, denn in der Haltebucht schwenkt die vordere rechte Ecke des Busses seitlich aus.
  6. Nicht gegen die Bustüren drücken! Bei Druck blockieren sie automatisch und öffnen sich erst recht nicht.
  7. Beim Einsteigen nicht drängeln. Sonst besteht die Gefahr, dass Kinder stolpern und stürzen.
  8. Im Bus Ranzen und Taschen auf den Boden stellen oder auf den Schoß nehmen. Mit Ranzen auf dem Rücken sitzt man schlecht und unsicher. Taschen gehören nicht in den Mittelgang – Stolpergefahr! – und nicht auf die Sitzplätze, denn auch andere möchten sitzen.
  9. Muss man während der Fahrt stehen, hält man sich gut fest. Wenn man im Bus umherläuft oder steht, ohne sich festzuhalten, ist man bei einer Gefahrbremsung besonders verletzungsgefährdet.
  10. Beim Aussteigen auf Radfahrer achten. Nicht alle Radfahrer nehmen Rücksicht auf aussteigende Fahrgäste.
  11. Nothämmer sind keine Andenken. Diebstahl ist keine Kleinigkeit. Beim Unfall können fehlende Nothämmer schlimme Folgen haben.
  12. Sollte ein Schüler gegen diese Regeln immer wieder verstoßen, kann er für einen bestimmten Zeitraum von der Busbeförderung ausgeschlossen werden.

Bitte beachten Sie als Autofahrer an Bushaltestellen: Wenn ein Bus auf der Straße anhält und mit der Warnblinkanlage blinkt, dürfen Sie nur im Schritttempo vorbeifahren, auch wenn Sie die Gegenseite der Fahrbahn benutzen.